Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Anmeldenrss

Zwergkaninchenrassen

Erkennungsmerkmale von Zwergkaninchen

Charakteristisch für ein reinrassiges Zwergkaninchen sind beispielsweise der proportional zum restlichen Körper große Kopf und die großen, hervor tretenden Augen.
Des Weiteren haben Zwergkaninchen circa 4,5 bis 5,5 Zentimeter lange Ohren, eng zusammen stehend und einen breiten, gedrungenen Körperbau.
Das Gewicht der Tiere variiert meist zwischen 0,7 und bis zu 2 Kilogramm.
Ein weiteres Merkmal ist die am Körper anliegende Blume (Schwanz).

Zwergkaninchenrassen

Heute sind sieben Zwergkaninchenrassen offiziell vom ZDRK (Zentralverband Deutscher Rasse-Kaninchenzüchter) anerkannt. Ihre Bezeichnungen sind: “Zwergwidder”, “Hermelinkaninchen”, “Fuchszwerge”, “Rexzwerge”, “Farbenzwerge”, “Scheckenzwerge” und sogenannte “Jamora”.
Im Allgemeinen werden auch die Rassen “Löwenkopfzwerg“, “Teddyzwerg” und “Teddywidder” zu den Zwergkaninchen gezählt, sie sind jedoch nicht vom ZDRK als solche anerkannt.

Kurze Beschreibung der unterschiedlichen Rassen

Zwergwidder: Sie haben kurzes Fell und Hängeohren. Wie der Name schon sagt, erinnert der Kopf dieser Tiere an den Kopf eines Widders.

Hermelinkaninchen: Kuzes, sehr dichtes Fell, komplett weiß. Diese Rasse ist benannt nach dem Hermelin-Marder, dessen Fell im Winter weiß ist.
Weitere Erkennungsmerkmale des Hermelinkaninchens: Seine breite Schnauze und die straff abstehenden Ohren.

Fuchszwerg: Vom Körperbau sehr ähnlich dem Hermelinkaninchen und dem “Farbenzwerg”.
Fuchszwerge haben ein langes Fell. (Ihre großen Verwandten sind die “Fuchskaninchen”.)

Farbenzwerg: Farbenzwergkaninchen haben einen sehr kompakten, fülligen Körper und proportional kurze Läufe. Es gibt Farbenzwerge in den unterschiedlichsten Fellfärbungen (Fellschläge).

Rexzwerg: Das Fell ist hier extrem kurz. Es gibt unterschiedliche Arten von Rexzwergen. Je nach Kreuzung kann das Gewicht stark variieren. Vom Körperbau her ist das Rexzwergkaninchen dem Hermelin- und dem Farbenzwergkaninchen ähnlich.

Scheckenzwerg: Wie der Name schon sagt sind diese Kaninchen gescheckt. Meist in Schwarz und Weiß. Ihre Ohren sind relativ lang für Zwergkaninchen. Ansonsten haben sie einen recht runden, kurzen Körper.

Jamora: Sie sind Langhaarkaninchen und haben stehende Ohren. Ihr Fell ist sehr ungewöhnlich in Gelb, Schwarz und Weiß gemustert, oft auch als “harlequinfarben” bezeichnet. Jamora sind den Fuchskaninchen sehr ähnlich.

Zwergkaninchen als Haustiere

Beim Kauf eines Zwergkaninchens sollte man sich in der Tierhandlung oder beim Züchter über die Besonderheiten und allgemeinen Charaktere der jeweiligen Rasse informieren.
So sind Hermelinkaninchen beispielsweise dafür bekannt, dass sie auch mal ihre ungestüme, wilde Seite ausleben wollen.
Jamora hingegen sind oft äußerst handzahm, sogar regelrecht verschmust, weshalb sie zum Beispiel für Familien mit Kindern geeignet sind.
Auch sind verschiedene Rasssen unterschiedlich anfällig für bestimmte Krankheiten, oder haben Züchtungsbedingt anatomische Besonderheiten, die einer speziellen Pflege bedürfen. So etwa das Farbenzwergkaninchen; die zahlreichen Züchtungen, die die Farbvielfalt dieser Rasse hervorgebracht hat, haben bei vielen Exemplaren zur Folge, dass sie an einer Fehlstellung der Schneidezähne leiden können, was regelmäßige Besuche beim Tierarzt zwecks Kürzen erfordert.
Sehr häufig in Tierhandlungen vertreten sind Rassen wie Hermelinkaninchen und Fuchszwerge. Eher selten Rexzwerge.
Zwergkaninchen können zwischen acht und zwölf Jahren alt werden.